119. Bundesverbandstagung des BPhD
Der erweiterte Vorstand des BPhD. Foto: BPhD
17. March 2016 Drucken Empfehlen
Studium
Viel geschafft!

119. Bundesverbandstagung des BPhD

Zahlreiche Anträge und insgesamt sieben Vorstandswahlen: Bei der 119. Bundesverbandstagung des Bundesverbandes der Pharmaziestudierenden in Deutschland (BPhD) stand diesmal der Verein selbst im Vordergrund. So kamen Delegierte aus 18 Fachschaften aus ganz Deutschland in der Fahrradstadt Münster zusammen, um unter anderem an dem Wahlmarathon und dem schönen Rahmenprogramm teilzunehmen.

Für Frühanreisende am Freitag bestand die Möglichkeit, mit einem Mitglied der Fachschaft Münster die wunderschöne Stadt zu erkunden. Die Innenstadt, der Prinzipalmarkt sowie das fürstbischöfliche Schloss blieben den Fachschaftlern dabei in guter Erinnerung.
Am Abend wurde die Bundesverbandstagung von Prof. Dr. Schmidt des ansässigen Instituts für Pharmazeutische Biologie und Phytochemie eröffnet, der über „Neglected Tropical Diseases“ referierte. Hierbei geht es um schwerwiegende Infektionskrankheiten, an denen aufgrund des fehlenden wirtschaftlichen Interesses nur wenig geforscht wird.
Nach einem Sektempfang und einem leckeren Abendessen ging es in die „Gazelle“, um den Abend mit Musik und entspannten Gesprächen ausklingen zu lassen.

Viele Änderungen …

Am Samstag ging es nach einem stärkenden Frühstück aufgrund des straffen Zeitplans sofort mit den Berichten und Anträgen los. Hierbei ergaben sich große Änderungen in der Satzung des BPhD. So wurde ein neues Amt eingeführt, das der Intensivierung des Kontakts mit den Fachschaften und den ehemaligen Vorstandsmitgliedern dient. In dieses Amt wurde einige Stunden später Hannah Charlotte Esser aus der Fachschaft Bonn gewählt, die sich nun Beauftragte für Internes nennen darf (siehe Kasten). Neben der Einführung des neuen Amtes gab es einen weiteren bedeutenden Antrag zur Umstrukturierung einiger Vorstandsposten. So wurden Zuständigkeitsbereiche neu definiert und neu verteilt. Aus dem Beauftragten für Public Relations und Datenschutz, dem Beauftragten für das Praktische Jahr und Recht sowie dem Young Pharmacist wurden der Beauftragte für Public Relations, der Beauftragte für Recht und Datenschutz sowie der Beauftragte für Jungpharmazeuten.

Persönliches Treffen mit den Fachschaften 

 

In der Vergangenheit wurde auf vielen Bundesverbandstagungen angemerkt, dass die Kommunikation zwischen Vorstand und den Studierenden der 22 Standorte mangelhaft sei. Aufgrund dessen wurde auf der 119. BVT das Amt des Beauftragten für Internes geschaffen, welches ich nun seit vergangenem November besetze. Wir haben uns intensiv damit auseinandergesetzt, wie der Wunsch der Studierenden nach mehr Kontakt und besserer Kommunikation umgesetzt werden kann.
Ins Leben gerufen werden nun die neuen persönlichen Contact-Person-Meetings, die den Austausch neben den monatlichen Online-CP-Meetings verstärken soll. Hierzu werden die Standorte in gemeinsame Gruppen eingeteilt, die ich dann besuchen werde. Diese Meetings mit den Fachschaften werden voraussichtlich an einem Tag am Wochenende stattfinden. Im Anschluss ist Zeit für unterschiedliche Aktivitäten, wie beispielsweise Universitäts- und Stadtführungen, damit alle Beteiligten sich untereinander besser kennenlernen können. Unsere Hoffnung ist es, dass wir durch diese Meetings mehr Transparenz schaffen können und unsere Mitglieder sich in Zukunft immer gut informiert fühlen.

… und Neuwahlen

Nach dem Mittagessen fanden schließlich die Wahlen der neuen Vorstandsposten statt. Es gab viele Fragen, sodass die Wahlen bis in die Nacht andauerten.
Das Amt des Schatzmeisters wurde turnusmäßig wiedergewählt: Nadin Kersten, die den Posten seit zwei Jahren innehatte, stellte sich erneut auf und durfte ihre Amtsperiode um weitere zwei Jahre verlängern. Somit erfuhr der geschäftsführende Vorstand keinen Wechsel. Sechs der Vorstandsmitgliederposten im erweiterten Vorstand wurden jedoch neu besetzt. Carolin Kiesewetter aus Jena gab ihr Amt als Beauftragte für Bildung und Tagung nach zwei Jahren an Carl Vogel von der Universität Leipzig weiter. Als Repräsentant des BPhD im internationalen Partnerverband, der International Pharmaceutical Students’ Federation (IPSF), übernimmt Sebastian Lehmann aus Regensburg das Amt von Alexander Nau aus Marburg. In die Fußstapfen der Beauftragten für Public Relations, Stefanie Garreis aus Berlin, tritt nun Alicia Trendle aus Münster. Sebastian Walesch aus Freiburg wurde in das neu konzeptionierte Amt des Beauftragten für Jungpharmazeuten gewählt. Letztlich wurde auch das Amt des Beauftragten für Internet und Presse zur Wahl gestellt. Für die Außendarstellung, beispielsweise in der Fachpresse, ist nun Hannah Ruhhammer aus Leipzig zuständig, die diese Stelle von Stephan Tang aus Marburg übernimmt.

Arbeitsgruppen des BPhD

Zwischen den Wahlen fanden einige Vorträge und das Politdiskussionsforum statt. Wie immer erfreulich waren der Besuch und Vortrag von Herrn Stiller von der Deutschen Ärzte Finanz. Maximilian Buch, Beauftragter für Lehre und Studium, stellte die AG Zukunft und die InterAG vor: Erstere beschäftigt sich mit der Approbationsordnung des Pharmaziestudiums und den Inhalten der verschiedenen Fächer, Letztere hat zum Ziel, die interdisziplinäre Kooperation mit den anderen Gesundheitsberufen zu fördern. Vanessa Romanowski, die seit dem Sommer das neu eingeführte Amt als Kampagnenkoordinatorin bekleidet, ehrte die Sieger des Vampire Cups – eine Blutspendekampagne –, die dieses Jahr das erste Mal in Deutschland an den Universitäten durchgeführt wurde. BPhD-Präsidentin Franziska Möllers stellte eine ebenfalls neu gegründete Arbeitsgemeinschaft vor, die sich mit gesundheitspolitischen Themen auseinandersetzt. Daran angelehnt fand ein Politdiskussionsforum statt, in dem die Teilnehmer über ausgewählte Themen diskutieren konnten, wie beispielsweise dem E-Health-Gesetz in Bezug auf das Medikationsmanagement oder der Prävention von Antibiotikaresistenzen.

Vielfältige Angebote

Parallel zu den Vorträgen fanden auch ein Soft Skills Training von der ehemaligen EPSA Liaison Secretary Dena Akbari, ein Seminar über Kompressionsstrümpfe von Frau Hurka der Compressana GmbH und das Clinical Skills Event unter der Leitung von Alexander Nau (ehemalige IPSF Contact Person) statt. Letzteres ist ein kleiner Wettbewerb, in dem Szenarien aus der klinischen Pharmazie durchgespielt und die Fähigkeiten und Kenntnisse der Teilnehmer in diesem Bereich auf die Probe gestellt werden. Gewonnen hat diesmal Thomas Bammert, ehemaliger Beauftragter für PJ und Recht aus Düsseldorf.

Termine und Vorträge

Am Sonntag stellten Alexander Nau und EPSA Liaison Secretary Dorothea Dalig die vergangenen und bevorstehenden Kongresse unter dem Tagesordnungspunkt „News aus dem Ausland“ vor. Der EPSA Annual Congress 2016 findet im April in Helsinki statt, der IPSF World Congress 2016 im Juli in Simbabwe. Neben den Veranstaltungen im Ausland wurden auch die bevorstehenden Veranstaltungen des BPhD vorgestellt: Die 120. Bundesverbandstagung findet an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn statt, das 14. PharmaWeekend an der Universität Hamburg.
Bevor die ausscheidenden Vorstandsmitglieder offiziell verabschiedet wurden, hieß das Plenum noch zwei externe Referenten willkommen. Zum einen Frau Dr. Otto von Bayer Pharma, die den Crash-Kurs zur Selbstmedikation vorstellte, zum anderen Herrn Baumann von ARZ Haan, der das Unternehmen vorstellte und den Teilnehmern die Relevanz von Abrechnungsleistungen näherbrachte.

Bedeutende Neuerungen

Insgesamt brachte die 119. Bundesverbandstagung bedeutende vereinsinterne Neuerungen. Mit der Umstrukturierung des Vorstandes, der Schaffung eines neuen Amtes sowie der Neubesetzung von sechs Vorstandsmitgliederposten ist eine Grundlage für eine gute Entwicklung des Bundesverbandes der Pharmaziestudierenden in Deutschland geschaffen worden.

Ganz herzlich möchten wir uns bei unseren Sponsoren bedanken:Deutsche Ärzte Finanz, Noweda, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, ARZ Haan, Govi-Verlag, Emra Med Arzneimittel, Apothekerkammer Westfalen-Lippe, Ravati Seminare, Janssen Cilag, MLP, Wepa, Aliud Pharma, Hecht Pharma und Salus Pharma.

Von Stephan Tang,
Ehemaliger Beauftragter für Internet und Presse