Unser Praktikum in den Vereinigten Arabischen Emiraten
Foto: Lisa Hein
5. March 2015 Drucken Empfehlen
Allgemein
BPhD e.V.

Unser Praktikum in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Im November 2014 hospitierten wir – acht Pharmazeuten aus ganz Deutschland – vier Wochen im pharmazeutischen Unternehmen Julphar Gulf Pharmaceutical Industries. Das Traineeprogramm, das sich an Pharmazeuten mit zweitem Staatsexamen richtete, wurde uns durch die Kooperation zwischen dem BPhD, dem deutschen Generalkonsulat in Dubai und der Pharmafirma Julphar ermöglicht.

Am Flughafen in Dubai empfing uns ein Mitarbeiter der Firma und brachte uns zu unserem Hotel. Nach einer kurzen Nacht begann unser erster Arbeitstag mit einer Einführungsveranstaltung durch unsere Betreuerin Dr. Rubina Rafiq Ejaz, die das Julphar Training Center (JTC) leitet. Dort werden neben internen Mitarbeiterschulungen auch Praktika für Studierende aus dem In- und Ausland angeboten. Im Rahmen der Veranstaltung wurden wir zudem über das gesamte Gelände geführt, um einen ersten Eindruck über die Größe des Unternehmens zu gewinnen.

Julphar Gulf Pharmaceutical Industries ist der größte Generikahersteller im Mittleren Osten und hat seinen Hauptsitz in Ras al Khaimah in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Als international tätiges Unternehmen vertreibt Julphar seine Präparate in mehr als 40 Ländern, vor allem im Mittleren Osten und in Nordafrika.

Einblick ins Pharmaunternehmen

Foto: Lisa Hein

Sigthseeing in Dubai – der Wolkenkratzer Burj Khalifa. Foto: Lisa Hein

In den folgenden Wochen besichtigten wir jeden Tag eine andere Abteilung. Unter anderem standen die Qualitätskontrolle, Produktion und Verpackung von sterilen und nicht-sterilen Arzneiformen und das Pharmaceutical Development Laboratory auf dem Programm. So konnten wir theoretische Kenntnisse aus dem Studium zu verschiedensten Prozessabläufen (z.B. die Tablettenherstellung oder die industrielle Produktion von Suppositorien) live in der Praxis erleben. Einige Abteilungen stellten sich in Vorträgen und Seminaren vor, wie beispielsweise die IT, Marketing, Regulatory Affairs und Quality Assurance. Durch das breit gefächerte Programm in englischer Sprache erhielten wir einen sehr guten Überblick über verschiedenste Arbeitsabläufe in einem großen pharmazeutischen Unternehmen. Der Zeitrahmen des Praktikums ermöglichte es uns auch, tiefere Einblicke in den Arbeitsalltag zu erlangen. Die Mitarbeiter von Julphar waren insgesamt sehr freundlich und engagiert. Sie haben sämtliche Fragen ausführlich beantwortet – von speziellen zu Julphar-Produkten bis hin zu allgemeinen, beispielsweise zum strukturellen Aufbau des Gesundheitssystems in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Auch Dokumente aus den Bereichen Produktion, Zulassung oder Medical Affairs konnten wir bei Interesse einsehen.

Freizeit kam nicht zu kurz

Das Programm könnte aus unserer Sicht zwar auch in zwei bis drei Wochen durchgeführt werden. Doch durch den gewählten Zeitraum hatten wir die Möglichkeit, in unserer Freizeit Land und Leute kennenzulernen: Sightseeing in Dubai, eine Wüstensafari oder Ausflüge in die nähere Umgebung zum Dhayah Fort und ins Hajar-Gebirge – um nur einige Beispiele zu nennen. Bei einem Picknick in der Wüste entdeckten wir auch kulinarisch viel Neues. Ein weiteres Highlight war das gemeinsame Mittagessen mit Julphars Chairman Scheich Faisal Bin Saqr Al Qasimi. Das Praktikum in den Vereinigten Arabischen Emiraten war rundum eine tolle Erfahrung.

Von Natalie Blankenhorn, Kathrin Gasteyer, Lisa Hein, Sören Hornof, Sascha Hubing,
Tanya King, Sven Liese, Anna Kim Chi Nguyen

Wir möchten uns bei Julphar und dem Team des JTC in Ras al Khaimah bedanken, die uns das Praktikum ermöglicht und uns finanziell unterstützt haben. Vielen Dank auch an Christian Roth (ehemalige IPSF Contact Person des BPhD), der als Ansprechpartner für Rückfragen vor der Abreise zur Verfügung stand und maßgeblich an der Organisation des Programms beteiligt war.