28. September 2015 Drucken Empfehlen
Berufsstart
Leiterin Pharmazie und Wissenschaft bei der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg

Dr. Sigrun Rich

Dr. Sigrun Rich Foto: LAK BW

Dr. Sigrun Rich Foto: LAK BW

Apothekerin ist genau der richtige Beruf für mich: Ich gebe mein Wissen sehr gerne an andere Menschen weiter und habe mich schon zur Schulzeit für die naturwissenschaftlichen Fächer interessiert. Mein Pharmaziestudium und die anschließende Promotion bei Prof. Dr. Karl-Artur Kovar im Bereich Pharmazeutische Analytik habe ich an der Eberhard Karls Universität in Tübingen absolviert. Schon während und auch nach der Promotion konnte ich Erfahrungen in der öffentlichen Apotheke sammeln. Genau diese sind jetzt für meine Arbeit bei der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg – im Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen aus der Praxis – immer sehr wertvoll. Allein die Idee, dass es bei der Kammer eine Informationsstelle für alle Praxisfragen aus der Apotheke geben soll, hat mich von Beginn an gereizt. Da war es klar, dass ich das Angebot, als Apothekerin bei der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg ein Infocenter aufzubauen, ohne Zögern annahm. Seitdem beantworte ich dort täglich zusammen mit meinen Kolleginnen Anfragen aus Apotheken zu aktuellen Themen aus der Praxis. Die Vielfalt der Themen, die bei der Kammer bearbeitet werden, ist groß. Sie reicht von Fragen zur Rezepturherstellung über das Betäubungsmittelrecht bis hin zu Diskussionen um Arzneistoffe im Gewässer.

Inzwischen leite ich den gesamten Bereich Pharmazie und Wissenschaft und bin für zahlreiche andere pharmazeutische Themenbereiche und Projekte bei der Kammer verantwortlich. Darunter fallen beispielsweise die Betreuung der Notfalldepots der Landesapothekerkammer, Stellungnahmen zu neuen Gesetzentwürfen, Influenzapandemieplanung für die Apotheken im Land und auch die Arbeit mit Ausschüssen und Arbeitskreisen. Als Apothekerin bei der Kammergeschäftsstelle habe ich täglich viel Kontakt zu Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen: Neben der Apotheke zählen auch Industrie, Krankenhaus, Verbände oder Behörden dazu.
Daneben nimmt das Schreiben von Artikeln für unser Mitgliederrundschreiben cosmas oder unsere Internetseite großen Raum ein. Die Zusammenarbeit mit unserer Pressestelle für Veröffentlichungen in den Medien oder Interviews in Radio und Fernsehen ist ein weiterer Teil meiner Tätigkeit, der mir sehr gut gefällt. Und wenn ich dann mal wieder als Referentin für die Kammerfortbildung oder zu Sitzungen bei der Bundesapothekerkammer unterwegs bin, merke ich nochmal besonders deutlich, wie abwechslungsreich mein Arbeitsgebiet ist.