13. PharmaWeekend in Leipzig
Foto: BPhD
28. September 2015 Drucken Empfehlen
Studium
Schwerpunkt Geriatrie

13. PharmaWeekend in Leipzig

Das PharmaWeekend ist eine vom Bundesverband der Pharmaziestudierenden in Deutschland (BPhD e.V.) und der austragenden Fachschaft organisierte Fortbildungsveranstaltung. So fanden sich dieses Jahr vom 12. bis 14. Juni etwa 140 Pharmaziestudierende, Pharmazeuten im Praktikum und Jungapprobierte in der Universität Leipzig ein, voller Vorfreude auf ein spannendes Wochenende mit vielen interessanten Vorträgen rund um das Thema Geriatrie und einem tollen Rahmenprogramm.

Die Eröffnung fand durch den BPhD-Vorstand und die Fachschaft Pharmazie Leipzig statt. Daran knüpfte Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände und der Sächsischen Landesapothekerkammer (SLAK) mit einem Festvortrag über die Digitalisierung als gesellschaftspolitisches Thema an und sprach unter anderem über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Apothekenpraxis.

Spannende Vorträge …

Am Samstagmorgen starteten wir mit einem Vortrag von Susanne Schiek zum Thema „Geriatrie – Herausforderung für Therapie und Forschung“ in den Tag. Dabei erläuterte sie einige Krankheitsbilder geriatrischer Patienten und zeigte die Möglichkeiten und Schwierigkeiten einer Arzneimitteltherapie auf. Anschließend sprach Dr. rer. medic., Dipl.-Pharm. Frank-Christian Hanke über „Geriatrie als Zeitforderung – Zukunftsaspekte der Heilberufe anhand der geriatrisch-pharmazeutischen Versorgungsforschung“. Anschließend referierte Prof. Dr. Andreas Simm über „Die alternde Bevölkerung. Geriatrische Patienten und translationale Forschung“. In den Pausen konnten sich Interessierte an den Ständen der Deutschen Ärzte Finanz und der Deutschen Apotheker- und Ärztebank informieren.

… interaktives Seminar …

Der Samstagnachmittag wartete mit einem mehrstündigen interaktiven Seminar von Esther Gaus zur Therapietreue im Alter auf. Der Schwerpunkt lag auf dem Umgang mit geriatrischen Patienten und beleuchtete unter anderem die Aspekte Compliance und die Verbesserung der Kommunikation. Den letzten Vortrag hielt Dr. Arnold Hertzsch über die Möglichkeiten der Verbesserung der Patientenadhärenz als Aufgabe der Apotheken.
Parallel zu diesem Vortrag fand ein Soft-Skill-Training statt, welches von der ehemaligen EPSA Liaison Secretary des BPhD, Dena Akbari, geleitet wurde. Rund 15 Teilnehmer konnten so noch einmal intensiv und gezielt die Kommunikation mit geriatrischen Patienten üben.
Der lange und lehrreiche Tag endete im Restaurant All on Sea mit leckerem Essen, entspannter Musik und einem wunderschönen Sonnenuntergang.

 … und ein gelungenes Rahmenprogramm!

Am Sonntag stellte Bianca Schäfer von Apotheker ohne Grenzen als letzten Vortrag den Verein und einige der aktuellen Projekte vor und zeigte auf, wie man sich in einer Hilfsorganisation einbringen kann. Dann verabschiedete die BPhD-Präsidentin Franziska Möllers die Teilnehmer in das vielseitige Sonntagsprogramm. Auf dem Programm standen u. a. Sightseeing in Leipzig, ein Besuch des Sächsischen Apothekenmuseums und eine Fahrt per Schlauchboot durch die Leipziger Kanäle. Wir freuen uns sehr, dass wir über die SLAK das diesjährige PharmaWeekend als Fortbildungsveranstaltung akkreditieren lassen konnten, sodass die Teilnehmer acht Fortbildungspunkte erhielten. Das 14. PharmaWeekend wird vom 10. bis 12. Juni 2016 in Hamburg stattfinden.

Ganz herzlich bedanken wir uns bei unseren Sponsoren: Noweda, Deutsche Ärzte Finanz, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, Sächsische Landesapothekerkammer, Sächsischer Apothekerverband, Rausch AG Kreuzlingen, H&S Arzneitee, Soldan Holding + Bonbonspezialitäten GmbH und Dr. Kade Pharmazeutische Fabrik GmbH.

Von Stephan Tang,
BPhD-Beauftragter für Internet und Presse