16. September 2014 Drucken Empfehlen
Hochschulpolitik
BPhD. e.V.

PHARMAZIE INTERNATIONAL – DIE 116. BVT IN DÜSSELDORF

Zur Bundesverbandstagung (BVT) in Düsseldorf fanden sich am letzten Maiwochenende rund 90 Delegierte aus 19 Fachschaften ein, um – so wie jedes Semester – über die Weiterentwicklung des Pharmaziestudiums zu debattieren. Das Thema „Pharmazie einmal international betrachtet“ spiegelte sich auch bei der Gästeliste wider: Prof. Dr. Hartmut Derendorf von der University of Florida und US-amerikanische Studenten stellten das Ausbildungssystem in ihrem Heimatland vor. Zudem fand eine große Podiumsdiskussion über die Klinische Pharmazie statt.

Foto: BPhD

Der neue Vorstand. (Foto: BPhD)

Kernstück dieser BVT war natürlich auch die Wahl der neuen Vorstandsmitglieder. Da uns sechs Amtsinhaber dieses Halbjahr verlassen haben, stand eine große Neubesetzung an. Zur Wahl gratulieren wir der neuen Generalsekretärin Stefanie Bos aus Marburg, dem neuen Beauftragten für PJ und Recht Karsten Wabbel aus Halle, dem Young Pharmacist Lisa Nothnagel, der Beauftragten für Public Relations Stefanie Garreis aus Berlin, dem Beauftragten für Lehre und Studium Maximilian Buch aus Berlin und der EPSA Liaison Secretary Dena Akbari aus Marburg. Wir bedanken uns in diesem Zusammenhang auch bei unseren bisherigen Vorstandskollegen für die tolle Zusammenarbeit. Neben der Wahl der neuen Vorstandsmitglieder gab es auch einen Workshop, in dem Themen – zu denen Resolutionen und Meinungspapiere erarbeitet werden sollten – aufgestellt und anschließend in Gruppen diskutiert wurden. Die BVT-Teilnehmer verabschiedeten zudem eine Resolution zur Einführung von Erste-Hilfe-Kursen. Da eine grundlegende Versorgung von Patienten in lebensbedrohlichen Notfällen zum Repertoire jedes Heilberuflers gehören sollte, hat sich die Delegiertenversammlung dazu entschieden, solch einen Kurs für das Praktische Jahr zu fordern. Auch ein Meinungspapier zur stärkeren Zusammenarbeit von Ärzten und Apothekern wurde verabschiedet. Die Zusammenarbeit mit den Ärzten stellt einen wichtigen Punkt für die optimale Versorgung von Patienten dar und darf deshalb nicht vernachlässigt werden. Mit dieser Resolution möchte der BPhD e.V. eine Zusammenarbeit im Studium anregen, um beide Berufe schon früh miteinander vertraut zu machen. Beide Papiere stehen auf der Internetseite des Bundesverbands für Pharmaziestudierende unter www.bphd.de im Bereich Medien zum Download zur Verfügung.

Von Sascha Manier,
Beauftragter für Internet und Presse

Die Bundesverbandstagung (BVT) findet zweimal im Jahr statt. Organsiert wird die BVT vom Bundesverband der Pharmaziestudierenden (BPhD) in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Fachschaft vor Ort. Aus den 22 Fachschaften werden Delegierte entsandt, die den Vorstand wählen, Resolutionen verabschieden sowie Anträge stellen und darüber abstimmen. Zudem werden Workshops und Vorträge angeboten.