APOTHEKE ZUM ÜBEN
Foto: lue
16. September 2014 Drucken Empfehlen
Aktuelles
WISSEN PATIENTENFREUNDLICH VERMITTELN

APOTHEKE ZUM ÜBEN

Gerade zu Beginn der Apothekenkarriere ist es oftmals nicht einfach, das eigene Fachwissen in eine für den Kunden verständliche Sprache zu übersetzen. Hinzu kommt, dass der Umgang mit dem Computersystem gelernt sein will, um souverän zwischen Kunde, Kasse und Arzneimittelsuche agieren zu können. Von Vorteil ist es da, eine Trainingsapotheke in der Uni zu haben, in der man den Ernstfall schon mal üben kann.

Pharmaziestudierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) haben nun eine von Hexal zur Verfügung gestellte Trainingsapotheke im eigenen Institut. Damit wurde eine Umgebung geschaffen, um die alltäglichen Situationen in der Apotheke zu simulieren. Die Übungsapotheke ist mit einem HV-Tisch, Arzneimitteln in der Sichtwahl, Broschüren, Tees und einem Kosmetikregal mit Inhalt ausgestattet. Auch ein Computer mit Apothekensoftware soll noch hinzu kommen, denn so können die angehenden Apotheker Informationen zu den im Handel erhältlichen Fertigarzneimitteln abrufen und kennenlernen. Darüber hinaus trainieren sie, das theoretisch erworbene Wissen aus dem Studium in diversen Fallbeispielen – etwa zu Wechselwirkungen oder zu Präparaten aus der Selbstmedikation – anzuwenden. Die Trainingsapotheke soll von Studierenden ab dem dritten Studienjahr in Seminaren der Klinischen Pharmazie genutzt werden. Nachdem die Studierenden ein fiktives Beratungsgespräch vor der Gruppe gemeistert haben, soll darüber diskutiert werden, welche Aspekte noch in die Beratung hätten einfließen können – oder ob bereits alles perfekt war. So können die Studierenden mit dem entsprechenden Wissen und dem nötigen Selbstbewusstsein in den Apothekenalltag starten.

FEIERLICHE ERÖFFNUNG

An der Eröffnung der Trainingsapotheke nahmen Dr. Jens-Andreas Münch, Präsident der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt, Dr. Bernd Rattay, Vizepräsident der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt und Mitarbeiter der MLU, Prof. Reinhard Neubert, Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät I der MLU und Ralf Benndorf, Professor für Klinische Pharmazie an der MLU teil. Selbstverständlich waren auch Pharmaziestudierende zugegen, die sich – wie alle Anwesenden – sehr über die Einrichtung freuten.