16. September 2013 Drucken Empfehlen
Berufsstart
Sarah Hiddemann

Laborleiterin bei der Firma Beiersdorf AG in Hamburg

Foto: Sarah Hiddemann

Foto: Sarah Hiddemann

Schon zu Schulzeiten waren meine liebsten Fächer die Naturwissenschaften und so riet mir mein damaliger Chemielehrer zum Pharmaziestudium. Über die ZVS kam ich nach der abgeschlossenen Ausbildung zur PTA von meiner Heimatstadt Hamm (NRW) nach Frankfurt. Noch während des Studiums wurde mir klar, dass ich am liebsten in der Industrie arbeiten möchte. Ich habe immer schon sehr gerne in der Rezeptur gearbeitet. Auch zum Abschluss der PTA-Ausbildung habe ich in der Bundeswehrkrankenhausapotheke gearbeitet und dort die Herstellung von Arzneimitteln im größeren Maßstab kennen gelernt. Nach diesen Erfahrungen habe ich mich für die zweite Hälfte des PJs für das Unternehmen Beiersdorf in Hamburg entschieden. Auch die Liebe zum Norden Deutschlands und zum Meer, die ich mit meinem Ehemann teile, hat mich hierhin geführt.

 Ich arbeite nun seit sieben Jahren in der Produktentwicklung von Eucerin Face Care und leite ein ganzes Team, das sich mit der Herstellung neuer Produkte beschäftigt und gleichzeitig bestehende Gesichtspflegeprodukte weiter entwickelt. Meine beiden direkten Laborleiterkollegen sind ebenfalls Apotheker. Zusätzlich sind in der Abteilung Chemiker, Biologen, Mediziner, CTAs, BTAs und Chemielaboranten angestellt. Für die zusätzliche Unterstützung durch Pharmaziepraktikanten sind wir sehr dankbar. Innerhalb der Projekte stimme ich mich außerdem mit den Kollegen aus dem Marketing, der Packmittelabteilung und der Forschung ab. Es fasziniert mich, mit vielen verschiedenen Schnittstellen zusammenzuarbeiten und am Ende ein gemeinsames Produkt in den Markt einzuführen. In dieser Position sind vor allem Teamfähigkeit, ein hohes Maß an Organisationstalent, Kreativität und Flexibilität gefragt.

 Ich bin mit meinem Job sehr zufrieden. Ich bin sehr stolz darauf, an den verschiedensten Produkteinführungen in der Vergangenheit direkt mitgewirkt zu haben. Zudem habe ich hier bei Beiersdorf die Gelegenheit, in einem der größten und modernsten Hautforschungszentren Europas zu arbeiten und mich so in meiner Arbeit optimal weiterentwickeln zu können. Auch die Arbeitszeiten sind für mich ein wichtiges Kriterium: Den Arbeitstag kann ich als Teilzeitangestellte im Rahmen der Gleitzeit relativ flexibel einteilen. So kann ich Beruf und die Betreuung meines 1 ½ Jahre alten Sohnes wunderbar unter einen Hut bringen.