16. September 2013 Drucken Empfehlen
Hochschulpolitik
BPhD e.V.

Erweiterungen im BPhD-Fundament

Der Vorstand des BPhD sieht sich mit vielen Aufgaben (BPhD-Projekte, diverse internationale Programme, aktuelle Themen) konfrontiert und versucht, diese strukturiert zu bearbeiten: Einerseits mit diversen Arbeitsgemeinschaften, andererseits mit veränderten Aufgabenbereichen und neu geschaffenen Ämtern.

Auf der 113. Bundesverbandstagung (BVT) in Jena wurde beschlossen, den „Young Pharmacist“ als neues Amt in den Vorstand zu integrieren. Sören Krawczyk (Apotheker, promoviert an der MLU Halle-Wittenberg) wurde auf der 114. BVT in Berlin erstmalig gewählt. Er soll nun die Pharmaziestudierenden auf ihrem Weg in den Berufsalltag begleiten. Nach der Wahl des Young Pharmacist als Jung-Approbierter in den Vorstand kann sich der BPhD nun Projekten widmen, um den Übergang zwischen Studium, Praktischem Jahr und Berufsleben zu bewerten und Rückschlüsse auf die Vorbereitung durch das Pharmaziestudium zu ziehen.


Young Pharmacist schließt Lücke

Durch den Beauftragten für Studium und Lehre sowie den Beauftragten für das Praktische Jahr und Recht hat der BPhD bereits für den theoretischen und den praktischen Abschnitt des Studiums kompetente Ansprechpartner, die sich um die Belange der Studierenden kümmern. Allerdings gibt es gerade beim Start ins Berufsleben Probleme, bei denen man auf sich alleine gestellt ist. Der Young Pharmacist soll mit seiner Erfahrung den Einstieg ins Berufsleben erleichtern, wobei alle Einsatzgebiete eines Pharmazeuten berücksichtigt werden sollen. Durch seine Erfahrung ist der Young Pharmacist ein ernst zu nehmender Verhandlungspartner bei offiziellen Standesvertretungen. Aber auch im Bereich der Alumni soll das neue Vorstandsmitglied aktiv sein und die Vernetzung zwischen Studenten und Approbierten fördern. Das Amt des Young Pharmacist ist also eine Erweiterung der bisherigen Strukturen im BPhD, wodurch neue Ziele verfolgt werden können, die Studierenden wie Berufseinsteigern von Nutzen sein können.

Organigramm des BPhD e.V.

Organigramm des BPhD e.V.

Arbeitsgruppen sollen neue Impulse geben

Seit kurzem hat sich das „Fundament“ des BPhD durch die Etablierung von diversen Arbeitsgruppen erweitert. Die AG „Pharmazie 2020“ und die AG zum „Vergleich pharmazeutischer Curricula in Deutschland“ seien als Beispiele genannt. So kann sich der Vorstand des BPhD durch die AGs mit vielen Pharmaziestudierenden kontinuierlich zu bestimmten Themen austauschen und grundlegende Inhalte bzw. Ziele definieren. Dieser Austausch ist sehr wertvoll, um neue Ideen zu generieren und neue Impulse zu geben. Außerdem kann sich so jeder Interessierte themenspezifisch neben dem Studium engagieren und seiner Stimme Gehör verschaffen.


International bestens vernetzt

Der Student Exchange Officer (SEO) koordiniert das Studentenaustauschprogram SEP (Student Exchange Program) des IPSF (International Pharmaceutical Students´ Federation). Er sucht Plätze für deutsche Pharmaziestudierende im Ausland und kümmert sich um ausländische Studierende, die nach Deutschland kommen möchten. Der TWINNET Coordinator koordiniert das Austauschprogramm TWINNET der European Pharmaceutical Student’s Association (EPSA). Hierzu steht er in ständigem Kontakt mit der EPSA  und interessierten Fachschaften. Aufgaben sind die Beratung über die Organisation und Finanzierung sowie das Initiieren des Erstkontaktes. Der national IMP Coordinator (nIMP) koordiniert das Individual Mobility Project (IMP) der EPSA für professionelle Langzeitpraktika im Ausland auf deutscher Ebene. Hierzu steht er in ständigem Kontakt mit dem Central IMP Coordinator der EPSA sowie dem Mobility-Board der EPSA. Ferner berät und unterstützt er deutsche Studenten und betreut ausländische Studenten in Deutschland.


Assistenten ermöglichen reibungslosen Ablauf

Um für euch als Mitglieder des BPhD den reibungslosen Zugang zu diversen Austauschprogrammen zu ermöglichen und die Beauftragten zu entlasten, unterstützen Assistenten des Vorstandes die Betreuung eines Programmes, denn während die Aufgaben der Beauftragten im Vorstand vielfältig sind und ein schwankendes Arbeitsvolumen beinhalten, sind die Aufgaben der Assistenten stärker eingegrenzt. Sie koordinieren die Logistik, die Werbung der Programme und stehen in ständigem Austausch mit den internationalen Koordinationsplattformen. Dazu erstellen sie spezifische Inhalte für die BPhD-Homepage, aktualisieren das Auslandsbooklet mit und sind Ansprechpartner für alle, die sich für eine Teilnahme an diesen Programmen interessieren.