9. October 2012 Drucken FEEDBACK Empfehlen
Pharma­zeutische Karrieren
Dr. Matthias Pfannkuche

LEITER „MARKTZUGANG UND GESUNDHEITSÖKONOMIE“ BEI BOEHRINGER INGELHEIM

Dr. Matthias PfannkucheIn der Öffentlichkeit wird das Berufsbild des Apothekers überwiegend auf seine Kerntätigkeit in der Apotheke reduziert. Der Apothekerberuf ist jedoch so vielschichtig wie kaum ein anderer naturwissenschaftlicher Beruf. Etwas mehr als 14% der Apotheker/Innen arbeiten in Bereichen außerhalb der Offizin und übernehmen hier verschiedene Aufgaben wie auch die Broschüre „Pharmazeutische Tätigkeitsfelder außerhalb der Apotheke“ der Fachgruppe „Apotheker in Wissenschaft, Industrie und Verwaltung“ aufzeigt.

Ich selbst gehöre zu den 14% Apotheker, die einen beruflichen Weg außerhalb der öffentlichen Apotheke gesucht und gefunden haben. Schon während meines Pharmaziestudiums in Frankfurt habe ich mich sehr für politische Fragen und Zusammenhänge interessiert, weshalb ich mich in der Fachschaft, Unigremien und dem Bundesverband der Pharmaziestudierenden engagiert habe. In meinem praktischen Jahr habe ich den eingeschlagenen Weg konsequent weiter verfolgt und habe einen Teil in der Gesundheitspolitik bei Hexal verbracht.

Mein Interesse an Fragen der Finanzierung und Steuerung des Gesundheitswesens waren geweckt, so dass ich mich im Anschluss an das praktische Jahr für eine Promotion in einem gesundheitspolitischen / -ökonomischen Feld entschieden habe, da hier noch sehr viele wissenschaftlichen Fragen offen sind und aufgrund der sich wandelnden Demographie ein hoher Handlungsdruck herrscht.

Im Jahr 2008 bin ich  zu Boehringer Ingelheim als Manager Gesundheitsökonomie gewechselt. Hier war ich unter anderem verantwortlich für die Nutzenbewertung der verschreibungspflichtigen Arzneimittel durch das IQWiG (Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen) aber auch durch Krankenkassen und Kassenärztliche Vereinigungen. Im Jahr 2010 habe ich dann die Leitung der Gruppe  Marktzugang und Gesundheitsökonomie übernommen. Zusammen mit meinen Kollegen bereite ich die Dossiers für die nach der Produkteinführung obligate frühe Nutzenbewertung vor, welche wiederum Grundlage für die Preisverhandlungen mit dem Spitzenverband Bund der Krankenkassen sind.

Zurückblickend muss ich sagen, dass ich genau die richtigen Entscheidungen getroffen habe, da ich in einem Arbeitsgebiet tätig sein darf, das sehr abwechslungsreich und spannend ist. Wie immer im Leben waren hier ein paar glückliche Fügungen am Werk, aber auch viel Engagement. Da der Apotheker als DER Arzneimittelexperte die idealen Voraussetzungen für die Nutzenbewertung von Arzneimittel mitbringt, kann ich junge Kolleginnen und Kollegen nur ermuntern, sich auch mit diesen Fragen zu beschäftigen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>